kuechebetriebsunterhaltgärtnereimalereisiebdruckcarosserie-lackierercarosserie-spenglerautowerkstatt

In der Pestalozzi Jugendstätte Burghof werden junge Erwachsene im Alter von 15 – 22 Jahren abgeklärt und durch die aktive Bewältigung verschiedenster Settings (Therapie, Sozialtraining, Schule, Berufsausbildung) (wieder) befähigt, ihr weiteres Leben selbständig zu meistern.

Der Burghof ist ein Berufsbildungsheim mit einer Lehrlingsabteilung bestehend aus drei Wohngruppen à 10 Jugendlichen und 7 Ausbildungsbetrieben mit interner Berufs- und Allgemeinbildender Schule für insgesamt 30 männliche Jugendliche. Wir bilden in folgenden Berufsfeldern aus: Automobil Fachmann, Automobil Assistent, Carrossier Lackiererei, Carrossier Spenglerei, Drucktechnologe Fachrichtung Siebdruck, Fachmann Betriebsunterhalt, Koch und Maler. Alle Jugendlichen durchlaufen in der Regel jedoch mehrere Externate in unseren Partnerbetrieben in ihren angestammten Berufsfeldern.

Zusätzlich führen wir für 10 männliche Jugendliche eine Beobachtungsstation mit einer eigenen Tagesstruktur, bestehend aus: Arbeitstraining (Werkschule), Schule und wo indiziert Therapie. Die Jugendlichen werden aufgrund einer realistischen Abschätzung ihres Veränderungs- und Autonomiepotentials gefördert, mit dem Ziel ihre Integrationsfähigkeit zu steigern. Neben dem zentralen Training von adäquatem Sozialverhalten werden die Jugendlichen beruflich und auf ihre psychosozialen Status hin abgeklärt. Am Ende der sechsmonatigen Beobachtungsphase wird eine Empfehlung in Form eines Fachgutachtens erstellt. 

Im Burghof stehen insgesamt 40 Plätze zur Verfügung. Die Jugendstätte ist rund um die Uhr und das ganze Jahr geöffnet. Die Jugendlichen werden von rund 50 ausgebildeten Fachleuten betreut, die die Entwicklung der jungen Menschen gezielt fördern. Die Zuweisung der Jugendlichen erfolgt über Jugendanwaltschaften bzw. Jugendgerichte, Vormundschaftsbehörden,Sozialzentren, Fachstellen der ambulanten Jugend- und Sozialhilfe oder im Rahmen der erstmaligen beruflichen Eingliederung über Zweigstellen der Invalidenversicherung.

> Rahmenkonzept als PDF-Datei zum Herunterladen